st-johannes-wietmarschen.de

Puzzle-Gruppe


Für wen ist die Puzzle-Gruppe?
Ursprünglich wurde die Puzzle-Gruppe für Mitglieder der St. Johannes-Gemeinde Wietmarschen gegründet, sie ist jedoch in der Regel offen für alle Interessierten.
Grundgedanke und Wunsch der Gruppe ist, dass jedes Mitglied etwas von den Gruppentreffen hat und mitnimmt, jedoch auch bereit ist, etwas beizutragen.
Bezüglich der maximalen Mitgliederzahl kann keine konkrete Höchstzahl angegeben werden. Wichtig ist, dass die Gruppe überschaubar bleibt, da die Arbeit/Betreuung zu leisten sein muss. Sollte die Gruppe zu groß werden, ist über eine Teilung nachzudenken.
Das Angebot der Puzzle-Gruppe richtet sich in der Regel an jugendliche und erwachsene Menschen mit, jedoch auch an alle Menschen ohne Behinderungen.
Einschränkungen diesbezüglich könnte es nur geben, wenn eine Person die Gruppe überfordert oder gefährdet.
Zur Vorbereitung und Organisation der Gruppentreffen gibt es ein Vorbereitungsteam. Es ist Ziel dieses Teams, möglichst viele weitere Gruppenmitglieder mit einzubeziehen und Aufgaben zu verteilen.
Grundsätzlich ist das Vorbereitungsteam für neue Mitglieder offen.

Inhalte der Treffen der Puzzle-Gruppe
Feste Bestandteile im Programmkalender sind der Grillabend im Sommer und die Adventsfeier im Dezember, zu denen auch die Familienangehörigen eingeladen sind. Auch das gemeinsame Kloatscheten und ein Treffen mit lustigen Runde (Initiativgruppe des Nachbarortes), darf im jährlichen Programmkalender nicht fehlen.
In der Vergangenheit trafen wir uns zu verschiedensten Aktivitäten, wie z. B. Kegeln, Basteln, Kochen, Ausflüge oder zum Feiern des Erntedankfestes.
Es werden auch verschiedenste Angebote unternommen, z. B. zum Kreativhaus nach Lingen, wo wir ein Bild gestaltet haben oder zur Familienbildungsstätte nach Nordhorn, wo wir gebacken haben.
Weiterhin fahren wir nach Nordhorn zum Kochen, Vechtesee, bzw. nach Lingen zum Kreativhaus.
Besondere Anlässe wie z. B. ein “runder Geburtstag“ werden gefeiert.
Wir beteiligen uns am Pfarrfest, mit einem „Spielstand“, das alle 2 Jahre in der Kirchengemeinde stattfindet.
Als kirchliche Gruppe gehören Gottesdienste auch zu unserem Gruppenleben.
Auch wurden unsere Jubiläen zum 5-jährigen und 10-jährigen Bestehen gefeiert und mit Wochenendfahrten nach Günne / Möhnesee und Olpe abgerundet.

Entstehung
In der Kirchengemeinde St. Johannes in Wietmarschen wurden im Herbst 1992 Familien mit Menschen mit Behinderungen angesprochen, ob Interesse an einer Gruppe, in der sich Menschen mit und ohne Behinderungen aus der Gemeinde treffen können, bestehe. Diese Familien nannten wiederum weitere Familien der Gemeinde mit behinderten Angehörigen, die dann auch angesprochen wurden. So wurden alle in Frage kommenden Familien informiert. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter wurden auf verschiedenste Art gefunden (Nachfrage in den Vereinen der Kirchengemeinde, Kindergarten und bei Einzelpersonen). Auf Grund der hohen positiven Resonanz wurde ein erster Informationsabend für Angehörige am 18. Januar 1993 veranstaltet zu dem 26 Familien eingeladen wurden. Daraufhin wurde ein erstes Gruppentreffen am 13. Februar 1993 vereinbart zu dem sich 13 Personen mit Behinderungen und 9 ehrenamtliche Mitarbeiter im Äbtissinnenhaus einfanden. Die Gruppe bekam ein Jahr später ihren jetzigen Namen. Gemeinsam mit allen Beteiligten wurde ein treffender Name für die Gruppe überlegt und am 19. Februar 1994 die Namensgebung gefeiert.
Ein großer Teil der Mitarbeiter ist bereits seit der Gründung der Puzzle-Gruppe aktiv in die Arbeit eingebunden. Erfreulicher Weise wächst unsere Gruppe stetig durch neue Gruppenmitglieder (Behinderte und ehrenamtliche Mitarbeiter).

Motivation
„Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“
So beschreibt Jesus von Nazareth im Johannesevangelium (Johannes 10, 10) das Ziel seines Lebens, seines Sterbens und seiner Auferstehung.
Wir verstehen diesen Satz als Herausforderung und als Aufgabe für die Kirche und jeden einzelnen Christen. Deswegen wollen auch wir uns in unserer Arbeit von diesem Satz leiten lassen.
Das bedeutet für uns, dass alle Mitglieder - die mehr oder weniger Behinderten und die mehr oder weniger Nichtbehinderten - in der Puzzle-Gruppe
gleich wichtig,
gleich wertvoll und
gleich angenommen sind.

Jede/r kann etwas zur Puzzle-Gruppe beitragen und es ist unser Wunsch, dass auch jede/r für sich etwas gewinnen kann.

Vor diesem Hintergrund wollen wir…
… Gelegenheiten schaffen, um eigene Fähigkeiten zu erfahren,
… voneinander lernen,
… neue Erfahrungen machen,
… Gemeinschaft erleben und
… Freizeit gemeinsam gestalten.

Durch unsere Arbeit schaffen wir die Möglichkeit, dass sich die Familien unserer Mitglieder kennen lernen und zeitweise Entlastung erfahren. Außerdem wollen wir das Leben der Kirchengemeinde vor Ort mitgestalten und helfen, Vorurteile abzubauen.

Ziele unserer Arbeit
Als Christinnen und Christen wollen wir unseren Glauben an einen Gott, der Leben in Fülle für alle Menschen will, lebendig werden lassen. Konkret bedeutet das für unsere Gruppe, dass wir so mit einander umgehen, dass wir

• Gemeinschaft erleben sowie Freude und Spaß haben
• die Stärken und Schwächen jeder Person für alle fruchtbar machen
• Räume schaffen, um die eigenen Möglichkeiten zu erfahren und zu entfalten
• von einander lernen können
• unsere Freizeit so gestalten, dass wir neue Erfahrungen machen können
• in der Öffentlichkeit und in der Kirche selbstverständlich präsent sind
• die Familien unserer Mitglieder mit Behinderungen zumindest zeitweise entlasten
• offen sind für andere Menschen mit und ohne Behinderungen
• Beziehungen zu anderen Gruppen knüpfen und vertiefen

Finanzierung
Die Puzzle-Gruppe verfügt über keine regelmäßigen Einnahmen. Sie finanziert sich ausschließlich durch Spenden, die überwiegend aus dem Ort Wietmarschen stammen.
Viele Angehörige unterstützen die Arbeit in der Puzzle-Gruppe mit Geld- und Sachspenden. Bei größeren Ausgaben (z. B. Wochenendfahrt) beteiligen sich die Angehörigen und die Mitglieder mit einem Eigenanteil.
Das „Deutsche Rote Kreuz“ unterstützt die Gruppe regelmäßig durch kostenlose Fahrten zu Veranstaltungen und Ausflügen außerhalb Wietmarschens. Die Fahrer stellen ihre Freizeit kostenlos zur Verfügung.
Bei ortsansässigen Firmen erhält die Puzzle-Gruppe oft Sonderrabatte.
Versicherungsschutz besteht über das Bistum Osnabrück.

In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder großzügige Spenden aus der Gemeinde und darüber hinaus erhalten. Ohne diese Unterstützung wären viele Aktivitäten der Puzzle-Gruppe so nicht möglich gewesen.

Allen, die uns unterstützt haben möchten wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich Dank sagen.

Informationen über die einzelnen Gruppentreffen können dem Pfarrbrief der Kirchengemeinde entnommen werden.

Kontaktadresse: Daniela Lübbers
Am Brook 4
49835 Wietmarschen
Tel. 0 59 25 / 905293

« zurück