st-johannes-wietmarschen.de

Familienwallfahrt 2020 (inkl. Fotos & Video)

Programm

Orgelmusik:
Das Wietmarscher Wallfahrtslied
In schweren, harten Tagen o Mutter gut und mild,
erscheinen Pilgerscharen vor deinem Gnadenbild.
Dereinst hast du geholfen in Trübsal, Not und Pein
Und willst auch heut noch helfen, Maria, Mutter mein.
Drum lasst uns jubilieren und singen froh im Schall:
Maria, o Maria, du hilft allüberall.

Begrüßung:
Mit den Worten „Suche Maria – Finde Kraft“ senden wir aus dem Wallfahrtsort Wietmarschen einen herzlichen Gruß. Zur Familienwallfahrt 2020 – die wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann – beginnen verschiedene Aktionen. Eine davon ist die Sonderausstellung mit 18 Plakaten, die ab heute bis zum Herbst 2021 in Wietmarschen zu sehen ist. Sie ist geöffnet „rund um die Uhr“ und beginnt vor der Pfarr- und Wallfahrtskirche.

Eröffnung:
Wir freuen uns sehr darüber, dass heute die besondere Ausstellung zu unserem Doppeljubiläum 800 Jahre Gnadenbild und 100 Jahre Wiederbelebung der Wallfahrt eröffnet werden kann.
Der Heimatverein und der Wallfahrtsverein haben gemeinsam die Texte und Bilder für die Schautafeln erstellt und ausgesucht.

Themen sind unter anderem der Schriftwechsel zwischen dem Dechanten Rosemann und dem Bischof Berning anlässlich der Wiederbelebung der Wallfahrt, der Glaubensweg und die Geschichte des Wallfahrtsvereines.
Thematisiert wurden auch das Gnadenbild und die Wallfahrten während des Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit.
Als wir vor gut einem Jahr mit der Planung begannen, hätten wir uns im Traum nicht vorstellen können, dass wir diesen Tag unter solchen Umständen begehen müssen.
Gut, dass die Werbegemeinschaft sich schon im letzten Sommer bereit erklärt hat, die Schautafeln in den Fenstern ihrer Geschäfte zu präsentieren. Denn nur dadurch ist es möglich, dass wir die Ausstellung nicht verschieben oder gar absagen mussten.
Wir bedanken uns bei der Emsländischen Landschaft für die finanzielle Unterstützung und bei Werner Berning für die gute Zusammenarbeit, für die Bereitschaft, sich immer wieder unsere Wünsche und Vorstellung anzuhören und umzusetzen.
Es ist, wie wir finden, eine schöne Ausstellung geworden.
Wir gehen davon aus, dass viele Besucher kommen werden, da die Ausstellung ohne Maske zu jeder Zeit angesehen werden kann.

Lied:
„Keiner hat wie du Gottes Liebe gespürt“
1. Du warst bereit, Gottes Ruf zu hören, du hast geglaubt,
was Heilger Geist dich fühlen ließ.
Mit deinem „Ja“ zu neuem Leben wurde Wunderbares wahr,
und Gott wurde Mensch: einer von uns.
Refrain: Keiner hat wie du Gottes Liebe gespürt,
keiner wurde son von Gottes Geist berührt
wie du, Maria, Mutter des Jesus von Nazareth.
Keiner hat wie du Gottes Liebe gespürt,
keiner wurde so von Gottes Geist berührt
wie du, Marie, Mutter des Anfangs einer neuen Welt.

Wallfahrtsjahr: „Ich bin da, wo du bist“ Ex 3,14 nach Martin Buber
Unter diesem Wort steht das Wallfahrtsjahr 2020.
Wo ist Gott? Immer wieder stellen Menschen diese Frage, vor allem jene, die Leid, Krankheit Not und Elend erfahren und erdulden müssen, Menschen, die auf der Flucht sind, Menschen, die Angst vor der Zukunft haben.
Wo ist Gott? Eine Antwort auf diese Frage gibt Gott selbst, al er sich aus dem Dornbusch dem Mose offenbart.
Seit 800 Jahren kommen immer wieder Menschen zur Darstellung Marias mit dem Jesuskind.
Die Menschen kommen mit ihrem Dank und ihrer Freude, mit ihren Fragen, Sorgen, Nöten und mit ihrem ganz normalen Alltag.
Menschen schauen die Darstellung an, denken an das, was sie bewegt, beten, zünden eine Kerze an und schreiben ihre Anliegen in das Buch, das in der Kapelle ausliegt.

Die Menschen wissen sich hier gut aufgehoben. Hier erfahren sie Kraft und Ermutigung für das Leben. Ich lade ein, innezuhalten und zu beten.
Vielleicht können Sie es tun mit Worten von Frau Irmgard Partmann. Zum Jubiläum hat die Kirchengemeinde Gebete und Texte zur Mutter Gottes herausgegeben.

Maria, du hast angesichts einer unsicheren ungewissen Zukunft nicht den Mut verloren.
Du hast aus deiner schwierigen Situation das Beste gemacht.
Du hast auf Gott vertraut, dich ganz in seinen Dienst gestellt.
Das möge auch uns stark machen,
so dass wir mutig und hoffnungsvoll darauf vertrauen dürfen,
dass es mit Hilfe des Herrn
weitergehen wird – was auch immer passiert.

Gruß:
Von diesem besonderen Ort wünschen wir Kraft, Ermutigung und Zuversicht.

Lied 896 „Maria Maienkönigin“
1. Maria Maienkönigin, dich will der Mai begrüßen.
O segne ihn mit gütgem Sinn und uns zu deinen Füßen!
Maria, dir empfehlen wir, was grünt und blüht auf Erden,
lass uns in dieser Pracht und Zier das Werk des Schöpfers ehren.
2. Behüte auch, Maria rein, du größte aller Frauen,
das Gottesvolk, die Kinder dein, im Glauben und Vertrauen
zu Jesus Christus, deinem Sohn, dem Retter und Befreier.
Lobpreis durch ihn in Ewigkeit des Vaters Macht und Treue.

Video

Video der Familienwallfahrt 2020

Bilder






« zurück